Internat

Aufnahme

Schule und Internat nehmen Knaben und Mädchen bereits ab der fünften Primarklasse auf. In der Regel erfolgt der Eintritt auf den Schuljahresbeginn. Es besteht aber auch die Möglichkeit, im Verlaufe eines Schuljahres einzutreten. Wir empfehlen in jedem Fall eine frühzeitige Anmeldung. Das Schuljahr beginnt für das Gymnasium und die Handelsmittelschule jeweils Mitte August.
Broschüre SAMDinternat

#

Aufnahmebedingungen

Die Aufnahme von ausserkantonalen Schülern erfolgt in der Regel aufgrund eines Eintrittsgesprächs mit der Schulleitung. Handelt es sich um einen Übertritt aus einer eidgenössisch anerkannten Schule an die SAMD, wird der Promotionsstand der bisherigen Schule übernommen.

Schüler, die nicht über eine Berechtigung zum Besuch eines Gymnasiums oder einer Handelsmittelschule verfügen (bestandene Aufnahmeprüfung oder Zuweisung), können provisorisch aufgenommen werden und müssen innerhalb eines Jahres die kantonale Aufnahmeprüfung ablegen.

Die SAMD nimmt auch Schüler aus Auslandsschulen sowie fremdsprachige Schüler auf. Für einen Eintritt müssen diese aber Deutschkenntnisse nachweisen, die mindestens dem Niveau B1 entsprechen.
Bündner Schüler müssen die kantonalen Aufnahmeprüfungen absolvieren.

Schnuppern

Um unsere Schule etwas näher und besser kennenzulernen, empfehlen wir einen Schnuppertag. Dabei erhalten interessierte Schülerinnen und Schüler Einblick in den Schulalltag und können sich ihr eigenes Bild über die SAMD machen. Selbstverständlich stehen Schulleitung und Lehrpersonen für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Bei Interesse reicht ein Anruf oder eine Anmeldung per Mail. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt


Wohnen und Gemeinschaft

Im Internat der SAMD leben Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 20 Jahren. Die Jugendlichen sind nach Alter und Geschlecht in unterschiedlichen Gebäudeteilen untergebracht. Sie können wählen zwischen Einzel- und Doppelzimmern, sofern freie Zimmer zur Verfügung stehen. Schul- und Internatsräume befinden sich im gleichen Gebäude und bilden eine Einheit. Am Mittag essen externe und interne Schüler gemeinsam in unserer Mensa, am Abend ist die Internatsgemeinschaft in der Regel unter sich. Wir verstehen unsere Schule als Lebensraum, in dem Leben und Lernen räumlich, aber auch inhaltlich nicht getrennt sind.

#

Leben und Lernen

In unserer überschaubaren aber starken Internatsgemeinschaft (ca. 50 Jugendliche) findet jeder Geborgenheit und Freunde, die er für seinen Lebensweg braucht. Klare Strukturen und eine sinnvolle auf die Jugendlichen ausgerichtete Ordnung bieten jedem die nötige Orientierung und den Rahmen zur persönlichen Entfaltung. Wir beteiligen die Jugendlichen an der Gestaltung des Internatslebens und fördern so das Selbstbewusstsein und die Verantwortung für andere. Durch gemeinsame Unternehmungen fördern wir den Zusammenhalt und den achtsamen Umgang untereinander.

Individuelle Förderung

Dem Alter entsprechend fördern und unterstützen wir jeden in seiner schulischen Laufbahn. Wir sorgen für ein konzentriertes und kontrolliertes Studium, erstellen einen Förderplan und vermitteln Nachhilfe. Der Erfolg unserer Schüler ist auch unser Erfolg. Unsere Betreuung geht aber weit über die schulischen Belange hinaus. Wir unterstützen die Entfaltung der persönlichen Stärken unserer internen Jugendlichen, indem wir klare Vorgaben machen, Herausforderungen stellen und Verantwortung übergeben.


Wochenende

Grundsätzlich kann jeder interne Jugendliche am Wochenende im Internat bleiben, wo er betreut und versorgt wird. Neben den obligatorischen Mahlzeiten findet ein beaufsichtigtes Studium statt, das von einem Internatsbetreuer und von einem Fachlehrer der Schule durchgeführt wird.

Am Samstag gibt es nach dem Studium am Morgen ein Tagesprogramm, das für die jüngeren Schüler obligatorisch ist. Ausnahme sind die fünf Heimfahrtswochenenden im Jahr, an denen das Internat geschlossen bleibt (zum Beispiel das verlängerte Osterwochenende).

An drei Wochenenden im Jahr bleiben alle internen Jugendlichen im Internat, um gemeinsam etwas zu unternehmen: Einen Ausflug in einen Hochseilpark zum Beispiel oder den Besuch eines Musicals.

#

Doppelzimmer Mädchen-Internat

#

Doppelzimmer Knaben-Internat

Freizeitangebot

Bei uns geniesst neben dem gemeinsamen Studium auch die körperliche Aktivität einen hohen Stellenwert. Dabei stehen vor allem Teamsportarten im Vordergrund. Gemeinschaft leben und erleben wir auch bei Festen wie dem Internatsball oder der Weihnachtsfeier.

Weitere Höhepunkte im Jahr sind drei Wochenenden, die wir gemeinsam verbringen. So wächst eine echte Gemeinschaft heran, in der sich Freundschaften fürs Leben entwicklen.

Freizeitangebot 2016/17

#

Internatsrat

Der Internatsrat ist ein Gremium, das aus drei gewählten Vertretern der Schülerinnen und Schüler, einem gewählten Vertreter der Internatsmitarbeiter und dem Internatsleiter besteht. In seinen regelmässigen Sitzungen werden Wünsche und Ideen zum Internatsalltag diskutiert, Anlässe geplant oder anfallende Streitfragen geklärt. Die Planung und Durchführung der Sitzungen übernimmt einer der gewählten Schülervertreter. Die internen Schülerinnen und Schüler können mit dem Internatsrat ihren Alltag mitgestalten. Sie lernen, Verantwortung zu übernehmen und Probleme konstruktiv zu lösen.

#

Betreuung

Unsere internen Jugendlichen haben rund um die Uhr einen Ansprechpartner im Internat. Sowohl im Mädchen- wie auch im Knabenhaus übernachtet je eine Betreuerin und ein Betreuer. Tagsüber kümmern wir uns um alle Belange der uns anvertauten Schürlerinnen und Schüler. Wir sind ein Team mit sehr viel Erfahrung im pädagogischen Bereich, aber auch mit viel Lebenserfahrung und einem Herz für Jugendliche.

#

Studium

Gruppenstudium

Für die 1.- 3. Klasse findet zweimal am Tag ein beaufsichtigtes Studium (je 45') in einer Gruppe von maximal 12 Schülern statt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten dabei in einem Studiumsraum an ihren festen Arbeitsplätzen. Hausaufgabenkontrolle, Prüfungsvorbereitung sowie fachliche Unterstützung werden durch eine Lehrperson und eine Internatsbetreuerin gewährleistet.

Individuelles Studium

Schülerinnen und Schüler mit hervorragenden Leistungen in der Schule (ab einem Schnitt von 5), im Sport oder auf einem anderen Gebiet können ihr Studium in Absprache mit den Betreuern selbst planen (Ersatzstudium).

Zimmerstudium

Ab der 4. Klasse findet das Studium am Abend zwischen 19.00 und 20.30 Uhr im eigenen Zimmer statt. Die Internatsbetreuer beaufsichtigen das Studium und nehmen die Prüfungsergebnisse auf.

Fachstudium

Das Fachstudium ist eine zusätzliche Arbeitsstunde, in der Fachlehrpersonen für Fragen oder Kontrollen zur Verfügung stehen. Schüler mit ungenügenden Leistungen können zum Fachstudium verpflichtet werden.

Nachhilfe

Sollten die Studienzeiten nicht ausreichen, vermitteln wir Nachhilfe. Die anfallenden Kosten müssen die Schüler/Eltern selber tragen.

Elternbeirat

Der Elternbeirat der SAMD wurde 2011 ins Leben gerufen und konzentriert sich primär auf das Leben und Arbeiten der Jugendlichen im Internat. Er sieht seine Hauptaufgabe darin, bei Bedarf als unabhängige Anlaufstelle für die internen Lernenden, deren Eltern und für die Schul- resp. Internatsleitung aufzutreten. Er steht den Betroffenen jederzeit für eine Kontaktnahme zur Verfügung.

Im Weiteren versucht der Elternbeirat im Austausch mit den Eltern der Internatsschüler und –schülerinnen und deren Schulkollegen und -kolleginnen sinnvolle Verbesserungswünsche für den Schul- und Internatsbetrieb heraus zu filtrieren und diese in Zusammenarbeit mit der SAMD-Leitung zügig umzusetzen. Der Elternbeirat kann schulische oder ausserschulische Aktivitäten zu den Themen Bildung & Erziehung organisieren und hierzu sein eigenes Know-how zur Verfügung stellen oder Synergien mit anderen Eltern suchen und nutzen.

Die SAMD-Leitung kann den Elternbeirat für Diskussionen strategischer Natur beiziehen.

Medizinische Betreuung

Unser Krankendienst versorgt gemeinsam mit den Betreuerinnen und Betreuern die internen Schülerinnen und Schüler, denen es nicht gut geht. Kleinere Wehwehchen werden in unserem Krankenzimmer behandelt, bei schwereren Krankheiten ziehen wir unseren Schularzt hinzu und informieren die Eltern. Notfälle bringen wir sofort ins nahegelegene Spital. Bei Bedarf für psychologische Beratung vermitteln wir Fachleute, mit denen wir eng zusammenarbeiten.

#

Kosten

Das Schul- und Pensionsgeld pro Schüler und Jahr beträgt (exkl. MwSt):

a) Doppelzimmer: CHF 35'000.-/Jahr*
b) Einzelzimmer: CHF 39'500.-/Jahr*

Für Schüler, deren Eltern im Kanton Graubünden niedergelassen sind, gelten folgende Ansätze (exkl. MwSt):

a) Doppelzimmer: CHF 11'960.-/Jahr*
b) Einzelzimmer: CHF 16'460.-/Jahr*

* Das Schul- und Pensionsgeld kann jeweils auf Schuljahresbeginn an die Teuerung angepasst werden.

Im Schul- und Pensionsgeld sind inbegriffen:

Der Klassenunterricht nach Lehrplan, regulärer Sportunterricht, Freifachkurse, Verpflegung (Vollpension), Unterkunft, Krankenpflege im Haus, Benützung von Sportanlagen, der Bibliothek und derFreizeitanlagen.

Besonders berechnet werden:

Schulmaterialien, Privatstunden und Spezialkurse (z.B. Deutschkurse für Fremdsprachige), Prüfungsgebühren, Kosten bei besonderen Veranstaltungen (z.B. Arbeitswochen, Exkursionen), Sportabonnemente, ärztliche Behandlung sowie Besorgung der persönlichen Wäsche.

Anmelden